„Starte Sozial“

bei der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss

Antworten und Infos unserer Fachleute per Telefon oder Videokonferenz!

Lebenshilfe » StarteSozial » Freiwilligendienst (FSJ/BFD) » Freiwilligendienst in der Werkstatt

Die VARIUS Werk­stätten der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss haben fünf Betriebsstätten in Greven­broich und Rommerskirchen.

Welche Aufgaben und Vorteile habe ich zum Beispiel?

  • ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld
  • 5-Tage-Woche ohne Schicht- und Wochenenddienste
  • Raum für eigene Ideen
  • Anleitung und Unterstützung durch Fachpersonal
  • Praktikum unter Trägerschaft der Lebenshilfe inkl. Ver­gütung und Sozialleistungen

Wie sind meine Arbeitszeiten?

Der Frei­willigen­dienst ist eine Vollzeittätigkeit. Das bedeutet, dass du in der Regel während der Öffnungszeiten der Werk­statt tätig bist. Eine Arbeit in Schichten (Abend, Nacht, Wochenende) gibt es in den Werk­stätten nicht.

Was ver­diene ich während meines Frei­willigen­dienstes?

Für dein freiwilliges soziale Engagement erhältst zu zwar kein Gehalt, die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss zahlt dir jedoch ein regelmäßiges Taschengeld.

Und was kann ich danach tun?

Wenn du in deiner Zeit im Frei­willigen­dienst feststellen konntest, dass eines der Berufsbilder im sozialen Bereich dein Berufswunsch ist, kannst du bei der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss gerne deine Aus­bil­dung zur Erzieher/in oder Heil­erziehungs­pfleger/in beginnen. 

Das ist genau das richtige für mich. Was muss ich jetzt tun?

Eine Bewerbung für den Frei­willigen­dienst geht gerne per Email direkt an die VARIUS Werk­stätten gGmbH der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss, Herrn Thomas Grefen.

Nach einem Vorstellungsgespräch und der Entscheidung für den Frei­willigen­dienst in der Werk­statt, läuft die Anmeldung  bei der zuständigen Stelle der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH an. 

Ansprech­partner Frei­willigen­dienst

Thomas Grefen
VARIUS Werkstätten gGmbH

Telefon:02182/8200226
E-Mail:t.grefen@varius.ws